Rollrasen Pflegetipps

Hilfreiche Tipps für einen schönen Rasen

Rollrasen düngen - Fotoquelle: fotolia.com

Bewässern

In den Vegetationsperioden April bis Oktober braucht der Rasen, abhängig von der Witterung, etwa 20 - 30 l Wasser pro m² pro Woche, wenn möglich teilen Sie die benötigte Wassermenge auf höchstens zwei Gießvorgänge pro Woche auf.

  Tipp: Um die Wassermenge inklusive Regen besser kontrollieren zu können, benutzen Sie einen Regenmesser (im Baumarkt erhältlich). Am Regenmesser kann man die Wassermenge in mm ablesen, welche mit Liter pro m² gleichzusetzen sind.

Mähen

Mähen Sie nach Möglichkeit einmal pro Woche und bringen Sie das Schnittgut vom Rasen weg. Hier gilt gleich wie bei der Anwuchspflege beschrieben: Um den Rasen nicht zu stark zu belasten, sollten Sie generell die Halmlänge nur um ein Drittel kürzen. Um auf eine ideale Mähhöhe von ca. 3 bis 4 cm zu kommen, verringern Sie bei jedem Mähen die Schnitthöhe Ihres Mähers.

  Tipp: - Vergewissern Sie sich, dass die Messer Ihres Mähers scharf sind.
    - Rasen nur in trockenem Zustand mähen.

Düngen

Es sollte in der Regel eine viermalige Düngung im Jahr mit speziellen Rasendüngern vorgenommen werden. Rasenlangzeitdünger versorgen den Rasen mit Nährstoffen und verhindern ein Aufkommen von Unkräutern und Sie erfreuen sich an einem dichten sattgrünen Rasen.

  1. Düngung im Frühjahr. Verwenden Sie einen hochwertigen Rasenlangzeitdünger mit einer ausgewogenen Mischung aus NPK (Stickstoff-Phosphor-Kali). Halten Sie sich an die Angaben des Herstellers.
  2. Düngung im Juni. Verwenden Sie auch hier den Rasenlangzeitdünger.
  3. Düngung im September wieder mit dem Rasenlangzeitdünger.
  4. Düngung erfolgt vor dem Frost. Verwenden Sie hier einen kalibetonten Winterdünger. Halten Sie sich an die Angaben des Herstellers.
  Tipp: - Gerne können Sie von uns den passenden Dünger für Ihren Rasen
   beziehen.
    - Der Dünger sollte gleich nach dem Aufbringen eingegossen werden.
    - Um Verbrennungen des Rasens zu vermeiden, düngen Sie nicht bei
   Hitze.

Vertikutieren

Entfernen Sie im Frühjahr den Rasenfilz mit einem speziellen Rechen oder Vertikutierer. Der Rasenfilz wird oft nicht biologisch abgebaut. In diesem Filz können sich Unkrautsamen und Pilzsporen ansiedeln. Durch das Vertikutieren können Luft, Sonne, Wasser und Dünger leichter in den Boden eindringen, sodass eine tiefe Wurzelbildung angeregt wird.

Vertikutieren sollten Sie im Frühjahr nach dem zweiten Rasenschnitt, sprich, wenn sich der Rasen bereits im Wachstum befindet. Die Messer des Vertikutierers sollten nicht tiefer als 0,5 bis 1 cm in den Boden eindringen.

  Tipp: Das entfernte Material mit einem Rechen vom Rasen entfernen.

Nachbesämen

Nach dem Vertikutieren empfiehlt es sich ein Regenerationssaatgut aufzubringen um eventuell aufgetretene kahle Stellen auszugleichen.

  Tipp: Bringen Sie das Regenerationssaatgut auf die gesamte Rasenfläche auf. Sie werden mit einem samtig dichten Rasen belohnt.

Rasenkalender

Die einzelnen Maßnahmen zur Rasenpflege im Jahresüberblick.